Herzlich Willkommen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir freuen uns sehr über Ihr Interesse. Auf diesen Seiten erfahren Sie einiges über die Aktivitäten und politischen Positionen der SPD in Aldingen. Wir bemühen uns, diese Seite kontinuierlich als Service-Angebot für Sie bereitzustellen. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Gemeindratswahlen am 25. Mai 2014. Wir freuen uns sehr, dass wir eine komplette Liste mit 18 Kandidatinnen und Kandidaten präsentieren können.

Unsere Bitte für die Kommunalwahl wie auch für die gleichzeitig stattfindende Europawahl: Bitte gehen Sie zur Wahl.

 
 

18.04.2014 in Topartikel Wahlen

Unsere Kandidaten für den Gemeinderat Aldingen-Aixheim

 
  1. Marcus Kiekbusch  (39)  Kaufmann
  2. Esra Mete  (31)  Bankbetriebswirtin
  3. Peter Mühlbach  (57) Diplom Agrar-Ingenieur
  4. Hülja Gökkaya  (41)  Friseurmeisterin
  5. Steffen Kroll  (20)  Azubi, Industriekaufmann
  6. Birgit Bruker  (49)  Sozialversicherungsangestellte
  7. Stefan Derbogen  (18)  Schüler, Gymnasium
  8. Jutta Ullisch  (58)  Immobilienmaklerin
  9. Peter Fischer  (58)  Gewerkschaftssekretär
  10. Elisabeth Sorg  (76)  Rentnerin
  11. Christoph Hohner  (30)  Koch, Ernährungsberater
  12. Michael Hetzel  (27)  Logistiker
  13. Ralf Allgaier  (22)  Metallbauer, Fahrzeugbau
  14. Oliver Klemm  (22)  Verfahrensmechaniker
  15. Martin Raible  (26)  Einzelhandelskaufmann
  16. Joachim Patzak  (54)  Industriemeister
  17. Hans Scharm  (55)  Kfz-Mechaniker
  18. Harry Patrick Ullisch  (35)  Immobilienmakler
 

14.08.2019 in Landespolitik

Stoch: SPD unterstützt die Ziele des Volksbegehrens

 

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch erklärt zur Zulassung des Volksbegehrens Artenschutz:

„Die Landesregierung konnte es sich schlichtweg nicht leisten, auch das zweite Volksbegehren innerhalb kürzester Zeit mit vorgeschobenen juristischen Argumenten scheitern zu lassen. Im Übrigen erstaunt es doch sehr, dass nach acht Jahren mit grünem Ministerpräsidenten und grünem Umweltminister die Bürger keinen anderen Weg sehen, als über ein Volksbegehren mehr Arten- und Naturschutz für Baden-Württemberg durchzusetzen.

 

14.08.2019 in Partei

Dialog-Tour "Gekommen, um zu hören!" mit Rita Schwarzelühr-Sutter und Gabi Rolland (16.08.2019, Tuttlingen)

 

Am Freitag, dem 16. August 2019 macht das Info-Mobil der SPD-Bundestagsfraktion in Tuttlingen Station. Von 13 Uhr bis 15 Uhr steht das Mobil auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Unter dem Motto "gekommen, um zu hören!" steht unsere Betreuungsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter sowie unsere umweltpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion Gabi Rolland für Gespräche zur Verfügung.

 

27.07.2019 in Landespolitik

„Die Scheinriesin“: SPD vermisst Glaubwürdigkeit von CDU-Spitzenkandidatin Eisenmann

 

Generalsekretär Binder: „Ich frage mich, wie jemand ohne innere Überzeugungen Baden-Württemberg sicher in die Zukunft führen will“

SPD-Generalsekretär Sascha Binder hat die heutige Wahl von Susanne Eisenmann zur Spitzenkandidatin der CDU als „ziemlich unglaubwürdigen Auftritt“ bezeichnet.

„Frau Eisenmann gibt sich gerne entschlossen und energisch, auch heute wieder. Aber je näher man ihr politisch kommt, desto kleiner wird alles“, so Binder. „Tatsache ist doch: In den letzten drei Jahren hat sie als Kultusministerin rein gar nichts auf den Weg gebracht – im Gegenteil: Sie hat jede eigene Überzeugung geopfert, um sich dem stockkonservativen Parteiflügel anzudienen. Insofern hat die CDU heute eine Scheinriesin als Spitzenkandidatin aufgestellt.“

Die erste Hälfte ihrer Amtsperiode habe die Kultusministerin damit verbracht, sich an die Spitze der CDU zu boxen, erklärte Binder weiter. Und die zweite Hälfte gehe jetzt für den Wahlkampf drauf.

Die Betonung des „christlichen Menschenbilds“ als Grundlage ihrer Politik sei jedenfalls in vielerlei Hinsicht „mehr als zweifelhaft“, so der SPD-General. „Ich frage mich, wie jemand ohne innere Überzeugungen Baden-Württemberg sicher und glaubwürdig in die Zukunft führen will.“

 

26.07.2019 in Landespolitik

SPD unterstützt Volksbegehren „Artenschutz“

 

Stoch: „Wir sind gespannt, ob die Herren Kretschmann und Strobl auch dieses Volksbegehren ablehnen oder ob sie sich politisch damit auseinandersetzen“

Die SPD Baden-Württemberg befürwortet das Volksbegehren „Artenschutz – Rettet die Bienen“, das am heutigen Freitagnachmittag beim Innenministerium eingereicht wird. „Im Gegensatz zu dem grün-schwarzen Herumlavieren unterstützen wir das Volksbegehren ausdrücklich – und zwar offiziell als Bündnispartner“, bemerkte dazu der SPD-Landesvorsitzende Andreas Stoch.

„Insbesondere die deutliche Erhöhung des Ökolandbaus und die Reduzierung der Pflanzenschutzmittel in der gesamten Landwirtschaft sind wichtig und müssen im Fokus einer nachhaltigen Artenschutzpolitik stehen. Hier hat Baden-Württemberg noch deutlichen Nachholbedarf.“ Mit Blick auf das von der Landesregierung rechtlich ausgebremste Volksbegehren für gebührenfreie Kitas erklärte Stoch: „Wir sind gespannt, ob die Herren Kretschmann und Strobl auch dieses Volksbegehren ablehnen oder ob sie sich politisch damit auseinandersetzen. Die Bienenstöcke in der Villa Reitzenstein reichen für eine glaubwürdige Umweltpolitik jedenfalls nicht aus.“